Navigation
Kopfzeile
www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany

Immer wieder höre ich, dass Menschen, die hauptsächlich am Computer sitzen und damit arbeiten häufiger Kopfschmerzen bekommen. Sie sind darüber hinaus oft müde, unkonzentriert und schaffen ihr von ihnen selbst auferlegtes Arbeitsziel nicht. Aber wodurch kommt das? Ist wirklich einfach mangelnde Bewegung am Arbeitsplatz Schuld? Oder doch die Körperhaltung dank eines nicht vorhandenen, perfekt ergonomisch geformten Stuhls?
Abstand
Eine der wichtigsten Dinge, die man bei der Arbeit nutzt, ist ein Monitor. Ein Computermonitor zeigt alle Daten, Bilder und Filme an, mit denen wir so unsere digitale Zeit verbringen. Selbst unsere Handys - heutzutage quasi ausschließlich Smartphones - und Tablets und auch die Fernseher zuhause sind eben solche Monitore. Auf diesen werden dank klitzekleiner Bildpunkte Farben dargestellt. Dadurch, dass diese so klein sind - bei besonders hochauflösenden Monitoren sind diese sogar so klein, dass man mit dem bloßen Auge keine einzelnen dieser Pixel (Bildpunkte) mehr erkennen kann -, kann man prima Fotos oder auch Schrift darstellen. Und gerade bei Schrift macht man das in aller Regel so, wie man es aus der Zeitung und aus Büchern kennt: Schwarz auf weiß.

Ja, da hat man es nun schwarz auf weiß. Toll, das lässt sich prima lesen, denkt man. Auch muss das Gehirn hier ja am wenigsten machen, denn es muss definitiv NICHT "umdenken". Aber: Das Gehirn hat dennoch Probleme mit dem Monitor-Bild. Es sind nicht die immer kleiner werdenden Pixel. Auch die immer größer werdenden Bildschirme, bei denen zwischen 20-30" Bildschirmdiagonale mittlerweile als Normal gelten kann, sind nicht das Problem. Die Kopfschmerzen kommen also NICHT davon, dass man ggfs. den Kopf zu sehr bewegen muss, um alles auf dem Bildschirm erfassen zu können.
Abstand

Das Licht des Monitors tut weh

Abstand
Es ist das Licht. Der Monitor strahlt, damit wir überhaupt irgendetwas lesen oder sehen können, extra ein Licht aus. Das nennt sich das Backlight bzw. hintergrundbeleuchtet. Die Arbeit übernehmen mittlerweile gerne LEDs, früher waren helle Röhren in Abständen hinter dem Monitorglas versteckt, die dann Licht durch die Pixel schickten.

Aber haben Sie mal in ein grelles Licht geschaut? Oder gar in die Sonne? Es ist nicht das Wissen dadrum, dass wir erblinden können, wenn wir zu lange in ein grelles Licht schauen. Das Gehirn hat uns das zwar schmerzlichst gelehrt, dennoch kommt der vermeintliche Schmerz in den Augen tatsächlich vom Gehirn. Dieses sagt uns direkt: "Das will ich nicht, das kann ich nicht, so kann ich hier nicht arbeiten!".

Aber der Computer hat doch gar kein sooooo grelles Licht, oder? Doch, im Prinzip schon. Denn es ist nach wie vor eine Lichtquelle. Und unser Gehirn sagt uns ständig: Schau mal bitte nicht in das helle Licht. Wir aber zwingen uns unterschwellig und insgeheim, doch in den Monitor zu schauen. Und dabei begehen viele Monitor-Arbeiter den schlimmsten Fehler überhaupt: Sie drehen an der Helligkeit und sorgen so dafür, dass der Effekt nur noch verstärkt wird. Denn: Je heller der Monitor eingestellt ist, desto heller (und vermeintlich klarer) wird zwar auch das Bild, dennoch müssen wir uns immer stärker anstrengen, das Gehirn zu überlisten. Es herrscht also ständig ein Kampf im Kopf, der letztlich zur Anstrengung und damit zu den Kopfschmerzen und Co. führt.

Zudem gibt es noch etwas anderes, was ebenfalls für Verspannungen sorgt. Und dieser Umstand hängt ebenfalls direkt mit dem Fakt zusammen, dass wir immer wieder in einen zu hellen Monitor schauen: Wir kneifen die Augen zusammen, anfangs nur unmerklich, bald aber immer stärker, denn nun tritt ein böser Effekt auf. Durch das Zusammenkneifen der Augen entlasten wir die Akkodomation der Augen, also dem Effekt, dass das Auge selbst scharfstellen kann. Was dabei passiert ist, dass wir dann im Laufe des Tages immer schlechter selbst schwarfstellen können und alles immer verschwommener wirkt. Das Zusammenkneifen der Augen sorgt zudem dafür, dass wir die Muskeln in der Stirn und in den Augenbrauen übermäßig und dauerhaft anspannen. Ergo kommt es hier bald zu Verspannungen.
Abstand
Abstand
Fazit: Wir können - derzeit zumindest noch nicht - den Monitor bzw. dessen Licht abschalten. Aber: Drehen Sie einfach mal die Monitor-Beleuchtung soweit runter wie es geht. Oft reicht dies völlig aus, denn die Augen werden sich schnell an das "dunklere" Bild gewöhnen und letztlich sieht man genauso viel wie vorher. Aber Sie entlasten das Gehirn. Und das ist auf Dauer sehr viel angenehmer. Auch das verschwomme im Blick lässt nach bzw. kommt erst später, da wir auch die Augen dann nicht mehr so zusammenkneifen.
Abstand

Protect Security - Sicherheitsdienst aus dem Harz

Das am Nordrand des Harzes im beschaulichen Dorf Reddeber angesiedelte Unternehmen von Herrn Matthias Zoller, die Protect Security, hat sich auf die Sicherheitsbranche spezialisiert. Nicht nur Türsteher im klassischen Sinne werden dort vermittelt sondern primär auch die Video-Objektüberwachung von namhaften Einkaufsladen-Ketten, die Observation von Personen, die Absicherung von Veranstaltungen und öffentlichen Märkten etc. bis hin zur Ausbildung von Mitarbeitern inkl. Zertifizierung zum geschulten Sicherheitspersonal. Die Aufgabe, die alte, in die Jahre gekommene Website zu erneuern, haben wir gerne übernommen und einfach mal aus Schwarz jetzt ein Weiß gemacht. Die neue Website kommt modern, elegant und zudem nach den neusten technischen Anforderungen daher und bietet natürlich neben MOBIL-Fähigkeit (Responsive Design) auch ein Kontaktformular sowie - natürlich - ein Backend, welches fortan die leichtere Pflege von der Website erleichtern wird. Egal ob durch uns oder den Kunden, Herrn Zoller, selbst.

Eingesetzte Technologie:
Aiyoota!CMS COMPLETE MOBIL-Fähigkeit (Responsive Design)

weiterlesen
Abstand

Heimfux - Onlineshop für Indoor und Outdoor rund ums Haus

Ein Onlineshop für den großen Bereich der Hausverschönerung, direkt vom Experten. Hier treffen Online-Shopping und komplexe Themen wie Terrassenüberdachungs-Beschattungen, Haustür-Vordächer, Innentüren und Fenster sowie deren Beschläge und viele weitere Bereiche aufeinander, die im Allgemeinen schwer zu bedienen sind. Die Herausforderung hier besteht häufig darin, dass viele der Produkte konfektionierbar sind und daher in Größe und damit auch Preis variierbar sein müssen.

Für dieses Projekt mussten wir immer wieder über Konfiguratoren nachdenken und diese über die Zeit perfektionieren. Mit diesen sind eben das Anbieten von zentimetergenauen Maßen von Hauselementen und -ausstattungen erst möglich. Der Kunde kann direkt eingeben, welche Größen und Ausstattungslinien er benötigt. Am Ende erhält er direkt ein Angebot mit der richtigen Bepreisung.

Eingesetzte Technologie:
Aiyoota!CMS COMPLETE Aiyoota!AddOn SHOPPLUS Aiyoota!AddOn Faktura SEO

weiterlesen
Abstand

DieDaune - Onlineshop für Bettwaren und Badtextilien für den anspruchsvollen Kunden

Bettwaren - also vom Kopfkissen über Bettwäsche aus allen möglichen Materialien bis hin zu Matratzen und Lattenrosten - sowie Badtextilien wie Bademäntel und Handtücher erhalten die Kunden in Deutschland seit einigen Jahren auch im Onlineshop von DieDaune.de. Als Fachhändler ist Herr Diethard Paul bereits seit über 20 Jahren in der wunderschönen Fachwerkstadt Wernigerode am Harz tätig und bietet sein Fachwissen nun ebenfalls über diese Website an. Insbesondere das Premiumsegment hat es ihm angetan und so finden sich neben hochwertigen Matratzen und namhaften Bettgestellen aus der Schweiz auch insbesondere Marken wie JOOP!, SCHLOSSBERG OF SWITZERLAND, IRISETTE und viele weitere hochwertige und namhaften Marken. Qualität statt Masse heißt es denn auch im Onlineshop. Billigware wird man hier vergeblich suchen. Deshalb ist auch die Eiderdauenendecke von ORIGINAL EIDERDAUNE am Ende einer der großen Renner im Onlineshop.

Eingesetzte Technologie:
Aiyoota!CMS COMPLETE Aiyoota!AddOn SHOPPLUS Aiyoota!AddOn Faktura SEO

weiterlesen
Abstand

Der KissenKontor - Onlineshop rund ums Kopfkissen

Ein Kopfkissen ist aus unserer derzeitigen Schlafkultur in Mitteleuropa - und natürlich auch darüber hinaus - nicht mehr wegzudenken. Die Hauptproblematik, die sich hier stellt, ist, dass der Kopf ein sehr schweres Körperteil ist, was den ganzen Tag von den Halsmuskeln getragen werden muss. Die von uns eingesetzte Technik ermöglicht es uns, aus dem Ur-Webshop www.diedaune.de diesen Spartenshop als Ableger zu entwerfen und mit den Daten des Hauptshops live zu befüllen. Dies ist sicher einer der größten Vorteile, die eine komplett selbstgeschriebene Website-Management-Software (CMS) sowie Onlineshop zu bieten hat.

Der Kissenkontor bietet somit ein Produktsortiment rund um das Kopfkissen, welches man zum Schlafen nutzt. Zusammen mit ihren Schwester-Websites bildet dieser Shop eine Spartenorientierung, welche es leichter macht, z.B. Suchmaschinen-Optimierung für diesen kleinen Teilbereich der Bettwaren erfolgreich und mit messbarem Ergebnis bearbeiten zu können.

Eingesetzte Technologie:
Aiyoota!CMS COMPLETE Aiyoota!AddOn SHOPPLUS SEO

weiterlesen
Abstand